en de

27. April 2022

Datenschutz trifft auf Datenqualität

Schritt 1: Leitlinien des Europäischen Datenschutzausschusses (EDPB) lesen

Dieser Punkt ist ganz entscheidend um einen wesentlichen Teil des Themas zu verstehen. Beim Tracking hat sich so viel geändert, dass jeder im Online-Marketing und in verwandten Bereichen ein Grundverständnis für die Regulierung und einen Überblick über die Lösungen für ihre Umsetzung haben sollte. Die Leitlinien des Europäischen Datenschutzausschusses sind ein sehr guter Ausgangspunkt.

Schritt 2: Professionelle Unterstützung von Rechts- und Fachexperten

Sowohl die rechtlichen als auch die technischen Rahmenbedingungen ändern sich rasch. Daher ist die Zusammenarbeit mit Fachexperten ratsam. Zusätzlich dazu können Sie insbesondere auf LinkedIn viele nützliche Infos über DSGVO, ePrivacy und Tracking finden. Vergessen Sie allerdings dabei nicht, die Informationsquelle zu überprüfen!

Schritt 3: Auswahl eines Anbieters für serverseitiges europäisches Tracking

Wenn Sie ein DSGVO-konformes serverseitiges Tracking-Setup sicherstellen wollen, ist ein europäischer Anbieter unerlässlich. Diese Lösung muss auch auf europäischen Servern gehostet werden, die einem europäischen Unternehmen gehören, um sicherzustellen, dass die erforderliche Datenkontrolle gewährleistet ist.
Dies ist ein kritischer Teil des gesamten Prozesses. Wenden Sie sich bitte an einen unserer Experten, wenn Sie die wichtigsten Prüfpunkte für die Auswahl eines DSGVO-konformen Anbieters wissen möchten.
Sie können hier einen 45-minütigen Termin vereinbaren.

Schritt 4: Identifizierung von personenbezogenen Daten, die erhoben werden sollen

Um die DSGVO einzuhalten zu können, die im Wesentlichen regelt, wie Sie personenbezogene Daten verwenden können, müssen Sie verstehen, welche Daten Sie tatsächlich erheben und besitzen. Auf diese Weise können Sie auch feststellen, welche Daten Sie ändern müssen (Pseudonymisierung/Anonymisierung). Die Unterstützung durch Rechts- und Technik-Experten kann hier nützlich sein.

Schritt 5: Dokumentation rechtlicher Entscheidungen

Um die nächsten Schritte erfolgreich gehen zu können, sollten Sie Ihre rechtlichen Entscheidungen dokumentieren und mit den Leitlinien des EDPB verknüpfen.

Schritt 6: Bewertung und Gewährleistung des erforderlichen Datenschutzniveaus

Nach diesen Schritten können Sie eine Datentransfer-Folgenabschätzung durchführen und als Website-Betreiber garantieren, dass das erforderliche Datenschutzniveau besteht. Dies ist entscheidend für die Einhaltung der DSGVO und den Schutz der Privatsphäre Ihrer Website-Nutzer.

Schritt 7: Unterzeichnung der Standardvertragsklauseln

Unterzeichnen Sie die Standardvertragsklauseln mit Google, oder anderen Anbietern.

Schritt 8: Implementierung und Konfiguration des serverseitigen Tracking

Nun können Sie das Tool von JENTIS entweder selbstständig oder mit Hilfe von technischen Experten gemäß den oben genannten Schritten konfigurieren. Nur die genaue Einhaltung der Datenschutzregeln garantiert eine vollständige DSGVO-Konformität.

THOMAS TAUCHNER AUF DER HEROES OF DATA PRIVACY 2022

Server Side Tracking Schritt für Schritt

Weitere Beiträge

Anonymisierung
Blog

Von Füchsen die Hühner anonymisieren

Welche Daten wir an wen senden dürfen
News

CNIL geht gegen client seitiges Google Analytics vor

CNIL bestätigt Nichtkonformität von Analytics
Blog

CNIL: Franzosen bestätigen Server Side Tracking

Eine Analyse von Thomas Tauchner